Wir, das sind Corinne und Jürgen ...

Die Vision

Schon immer haben wir davon geträumt die Welt zu bereisen. Vor der Weltkarte sitzend begannen unsere Träume und die Vision einmal die Welt zu bereisen.  Mit der Segeljacht wollten wir die Ozeane queren, um dann Kontinente, die Menschen, Kultur und alles was so dazu gehört, kennen zu lernen. Die kindliche Neugierde auf das Neue, das Unbekannte, gewürzt mit etwas Respekt und der eigenen Vorstellungskraft, hat uns getrieben. Unsere Abenteuer, gepaart mit unseren Hobbies, wollten wir intensivieren. Unsere Expeditionen in die entlegensten Winkel unserer Erde, ob mit dem Segelflugzeug, mit der Segelyacht oder zu Fuß. Der Verzicht auf die Komfortzone und die Reduktion auf das Wesentliche sind der Antrieb für unsere Abenteuer.

Es gab nur einen Haken. Unser schwimmendes Zuhause ist geeignet, um die Meere zu kreuzen, aber leider nicht, um die Kontinente zu bereisen. Schweren Herzens hatten wir uns von diesem Gedanken verabschiedet, um nach einer besseren Lösung zu suchen. Ein Expeditionsmobil sollte es werden. Damit sind wir flexibler, weniger auf Wind und die Jahreszeiten angewiesen und können Gegenden aufsuchen, die nicht jeder besuchen will und kann. Fortsetzung folgt unter „Karli

Corinne und Jürgen

Corinne

  • von Beruf Biologin, arbeitete über 30 Jahre im Zentrallabor des Klinikums Stuttgart
  • die zweite Iveco Fahrerin
  • plant die Routen, ist Navigator und sucht die besten Stellplätze aus
  • sorgt für gutes Essen und für das „innen drin“ von „Karli“
  • macht die meisten Bilder und bestückt damit unsere Homepage

Jürgen

  • von Beruf Biologielaborant, 43 Jahre im Diagnostika Außendienst von Roche Diagnostics Deutschland tätig
  • Fahrer eins von „Karli“
  • sorgt sich für das „außen rum“ von „Karli“
  • der Sportliche und Intuitive
  • macht auch Bilder, schreibt den Reiseblog,
    und diskutiert mit Corinne, wenn er mit den Reiseplanungen nicht einverstanden ist.

Karli

Zahlreiche Messen wurden besucht. In jeder freien Minute im Internet gestöbert, viele Bücher gewälzt. Gespräche gesucht mit Fahrzeugbauern und erfahrenen Expeditionsteams.
Letztendlich ist alles ein Kompromiss. Neu oder gebraucht. Groß oder doch etwas kleiner. Kein Vorteil ohne Nachteil. Groß bietet mehr Komfort, aber auch weniger Flexibilität. Neu – oder Gebrauchtfahrzeug. Welcher Hersteller kann unsere Erwartungen am besten erfüllen.

Ein Fahrzeug unter 7,5 Tonnen soll es werden. Sprinter oder IVECO. Ein neues Fahrgestell von IVECO mit Automatikgetriebe und größerem Radstand war von IVECO angekündigt.
Das hört sich doch gut an. Also doch ein IVECO.

Robust, stabil, wenig störanfällig und vor allem autark wollen wir sein. Mit vier Fahrzeugbauern haben wir gesprochen. Der eine war eine Tagesreise entfernt, der andere hatte eine Lieferzeit von vier Jahren, der dritte entsprach nicht unseren Vorstellungen. Schon fast entmutigt, ob wir je den Richtigen finden würden, hatten wir noch einen in Reserve, der uns auf einer Messe als „Geheimtipp“ empfohlen wurde. „Batari Fahrzeugbau“ – noch nie gehört.

Ein Anruf und schon war der Ersttermin vereinbart. Ein Alkoven mit Schlafbereich und Rundsitzgruppe, das waren unsere Vorstellungen. Die Off-Road Erfahrenen rieten uns davon ab und Harald Batari ebenso. Als wir dann in Bad Kissingen auf der Messe vor solch einem „Hochfahrzeug“ standen, war die Entscheidung gefallen. Das kann es nicht sein.

Neue Ideen, neue Pläne werden geschmiedet. Der „Batari“ Grundriss gefiel uns am besten.
Der Vertrag wird unterschrieben und ein Jahr später beginnt der Bau. Die Zusammenarbeit zwischen Harald Batari und uns entwickelt sich zunehmend zu einer Symbiose und einem Glücksgriff.

Karli im Aufbau

… und hier unser fertiges Fahrzeug

Informationen zum Fahrzeug

  • Iveco Daily 4×4 / 70S18HA8
  • Radstand 3,78 m
  • Zulässiges Gesamtgewicht 7,0 Tonnen
  • Motor 4 Zylinder / 180 PS / 3000 ccm
  • 8-Gang Automatikgetriebe mit permanentem Allradantrieb
  • Getriebeuntersetzung
  • Differentialsperren an Hinter– und Vorderachse
  • Differentialsperre im Verteilergetriebe
  • Bereifung 265/70 R19,5 Pirelli
  • 2 Alu-Dieseltanks: Haupttank 310 Liter mit integriertem 13 Liter Bergtank, Zusatztank 110 Liter, beheizbarer Dieselvorfilter
  • Gesamtlänge: 7,2 m incl. Heckträger mit 1 Ersatzrad und 1 Karkasse, Breite 2,2 m, Höhe 3,15 m
  • Erhöhte Luftansaugung mit Zyklonfilter
  • Verstärkte Stossdämpfer
  • Zusätzlicher Unterfahrschutz
  • Führerhauskabine mit Steinschlagfolie beschichtet

    Kabinenaufbau (Batari Fahrzeugbau)

  • Innenmaße:  Länge 4,4 m + 0,7 m Staualkoven, Innenhöhe 1,98 m
  • Aluminiumträgerkonstruktion mit Drei-Punkt Lagerung für Wohnkabine
  • Durchgang zum Fahrerhaus
  • Großes Heckstaufach und Eingangstüre in Stufenprofiltechnik mit 3-Punkt KCT Verriegelung
  • Heckträger mit zwei achteckigen Riffelblech-Staukästen für Ersatzrad/Karkasse und Halterung für Sandbleche
  • GFK Sandwichplatten mit 60  mm Wandstärke,
  • Dachluke, Panoramaklappe (jeweils elektrisch ausfahrbar)
  • Alle Ober– und Unterschränke, Tisch und Arbeitsplatten aus Fenix Nano beschichtet
  • KCT Fenster
  • Induktionsherd (2 Kochfelder), Dunstabzugshaube
  • Integrierte Kompressor Kühlbox (Kissmann) 40 Liter als Toplader, und 1 Kühlbox (Dometic) 40 Liter unter Sitzbank
  • SAT Anlage mit LED Flachfernseher
  • Feststehendes Bett 2,0 m x 1,5 m
  • Trockentrenntoilette (ToMTuR)
  • Dusche mit herausnehmbarer Gräting und integriertem Bayernlüfter im Bad
  • Außendusche
  • LED Beleuchtung (dimmbar)
  • Steckdosen 24V / 12V /  230V

Technik

  • Wassertank: 310 Liter
  • Abwassertank: 85 Liter
  • UV Reaktor (MR-45/60-MRT-Reaktor) zur Wasser-Aufreinigung mit Wasser-Umwälzfunktion von I-B-H Technologie (ibh-technologie.de) mit vorgeschaltetem Sediment- und Aktivkohle-Filter
  • Dieselheizung Truma Combi D6E mit Höhenkit bis 4500 m
  • Bordbatterie: 2 x 200Ah LiFePO4, Bordspannung bei 24V
  • Sinus Wechselrichter 230V / 5000W Victron Energy
  • Solaranlage 4 x 200 Watt
  • Außen angebrachte LED Beleuchtung mit Panikfunktion